Prismenbrillen

Mein Mann - Oliver Ertel - und ich sind während unseres Meisterstudiums auf diese Thematik gestoßen.

Da er persönlich betroffen ist und  bisher zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, warum ihm das Lesen immer schon schwer fiel und es ihn sehr anstrengte,  interessierten wir uns besonders für diese Zusatzausbildung während unserer Optiker-Meisterausbildung. Regelmäßige und heftige Migräneanfälle waren eines der häufig auftretenden Symptome. 

So wurde mein Mann erster und häufigster Proband. Seit er eine Prismenbrille trägt, hat er keine Migräneanfälle mehr und es geht ihm augentechnisch wesentlich besser.

Dadurch angespornt war für uns klar, dass wir auf jedem Fall in diesem Bereich arbeiten, uns fortbilden und möglichst vielen betroffenen Menschen helfen möchten. Die Notwendigkeit einer solchen Brille wird durch eine spezielle Messmethodik, die MKH (Mess-und Korrektionsmethode nach Haase) diagnostiziert. Wir führen diese Art von Messungen seit 1998 , also seit Beginn unserer Selbständigkeit, mit großem Erfolg durch.

Für diese spezielle  Refraktionsbestimmung ist auf jeden Fall ein Termin erforderlich. Vereinbaren Sie dazu gerne telefonisch einen Termin in unserem Optikergeschäft. Sie erreichen uns unter 0931 - 14008 während unserer Geschäftszeiten.

Mehr Informationen zu diesem Thema: www.IVBS.de . Wir beraten Sie gerne uns stehen Ihnen als Experten in diesem Bereich gerne zur Verfügung.

Finden Sie hier einen interessante Vergleich für Brillenversicherungen*: Hier downloaden oder auf direkt auf der Webseite anschauen https://www.waizmanntabelle.de/brillenversicherung_vergleich 

 

*Für den Inhalt, die Vollständigkeit und Richtigkeit des Vergleiches für Brillenversicherungen übernehmen wir keine Haftung. Wir haben keinen Einfluss auf die Gestaltung, Berechnung oder gar den Abschluss von Brillenversicherungen und sehen dies lediglich als unabhängigen Service für unsere Kunden.

Häufige Fragen zu Prismenbrillen:

Was sind Prismenbrillen?

Brillen mit prismatischen Brillengläsern bezeichnet man als Prismenbrillen.

 

Wofür verwendet man diese Art von Brillen?

Wir verwenden Prismenbrillen, um  Menschen zu helfen, die Sehprobleme durch eine Heterophie (Winkelfehlsichtigkeit), dem Zusammenspiel der beiden Augen oder mit Doppelbildern haben.

 

Wie findet man das heraus, ob man eine Brille mit prismatischen Gläsern braucht?

Durch eine spezielle Messmethodik, die MKH(Ness-und Korrektionsmethode nach Haase)

 

Wann könnte eine Prismenbrille hilfreich sein?

Falls ganz allgemein Sehprobleme, wir nennen das asthenopische Beschwerden vorliegen, die durch eine “normale” Brille nicht behoben werden können. Beispielsweise regelmäßige Kopfschmerzen oder Migräne, Doppeltsehen, Konzentrationsprobleme beim Lesen und Schreiben, das Gefühl des angestrengten Sehens, starkes Ermüden beim Lesen oder beim Arbeiten am PC, Überanstrengungssymptome bei konzentrierten Tätigkeiten wie u. a. beim Autofahren.